Logo: Heinsberger Tourist Service e.V.

Anschrift

Heinsberger Tourist-Service e.V.
D - 52525 Heinsberg

Tel.: +49 2452 131415
Fax: +49 2452 131419
E-Mail: info@hts-info.de

Sponsor

Kreissparkasse Heinsberg

Wir danken unserem Partner für die freundliche langjährige Unterstützung.

Windmühlen
 

Dem Müller über die Schulter sehen...

Im Westen der Freizeit-Region Heinsberg, wo sich der Horizont weitet, prägten Windmühlen über lange Zeit das Landschaftsbild. Einige von ihnen sind noch heute voll funktionstüchtig und werden zum Mahlen von Getreide verwendet, das an die umliegenden Bäckereien verkauft wird. Im Folgenden stellen wir Ihnen einige unserer schönsten Windmühlen vor:
 
 

Breberener Mühle (Museumswindmühle)

Diese Turmwindmühle wurde 1842 erbaut und stellte 1961 ihren offiziellen Betrieb ein. Ihre Besonderheit stellt die Flügelbespannung dar: Es handelt sich um Bilau-Flügel (bekannt aus der Flugzeugtechnik). Sie ist weiterhin voll funktionstüchtig und wird bei Führungen, vorausgesetzt der Wind steht günstig, in Betrieb genommen.

Betriebszeit in der Regel samstags - einfach mal reinschauen*

Mühlenstraße, D-52538 Gangelt-Breberen
Kontakt: Rainer Bär
Tel.: +49 2431 971865
windmuehlebreberen@gmail.com

 

Lümbacher Mühle

Diese Holländermühle mit einem Mahlgang liegt im Heinsberger Ortsteil Kirchhoven. Sie war von 1882 bis 1956 in Funktion und wurde ausschließlich mit Wind betrieben. Im Jahre 1985 wurde sie komplett restauriert und ist heute voll funktionstüchtig. Als einzige Mühle am Niederrhein trägt sie nach niederländischem Brauch einen Eigennamen: "Clarissa", benannt nach der Enkelin des Müllers.

Betriebszeit in der Regel freitags ab 13.00 bis 16.00 Uhr*

Zur Kornmühle 7, D-52525 Heinsberg-Kirchhoven
Kontakt: Toni Wählen
Tel.: +49 1577 1904402
windmuehle.kirchhoven@gmail.com 

 

Haarener Mühle

Die Haarener Windmühle wurde 1842 erbaut und 1858 fügte man eine kombinierte Öl- und Getreidemühle an, die mit Dampfkraft betrieben wurde. Sie ist ein runder, steinerner Bergholländer mit einem Flügeldurchmesser von 25 m. Seit 1921 ist diese Mühle im Besitz der niederländischen Familie Verbeek. Theo Verbeek ist auch gerne bereit, durch die Windmühle zu führen. Noch heute mahlen die Besitzer naturbelassenes Getreide zu Vollkornmehl, das sie pur oder als fertig gebackenes Brot in den umliegenden Bäckereien und Naturkostläden verkaufen.

Betriebszeit in der Regel donnerstags ab 10.00 bis 13.00 Uhr*

Elsweg, D-52525 Waldfeucht-Haaren
Kontakt: Theo Verbeek
Tel.: +49 2452 988845
haarenermuehle@yahoo.de

 

 

Waldfeuchter Mühle

Diese auch schön anzusehende Turmwindmühle wurde 1897 als Ersatz für die eingestürzte Waldfeuchter Stadtmühle erbaut und ist somit die jüngste der niederrheinischen Mühlen. Der Erdholländer verfügt über drei Mahlwerke. Die Waldfeuchter Mühle befindet sich heute noch im Besitz ihrer Erbauer. Der Müller weiß auch vieles über die Geschichte und Funktionsweise der Mühle zu erzählen und wird Ihnen die Inschrift im hiesigen Dialekt, die noch deutlich zu lesen ist, gerne übersetzen.

Betriebszeit unregelmäßig am Montag Abend*

Kapellenstraße, D-52525 Waldfeucht
Kontakt: Josef Vraetz
Tel.: +49 163 9747862
jvraetz@yahoo.de

 

* Ab Anfang November bis Ende Februar sind die Mühlen - ohne feste Buchung - geschlossen. 

Tipp

  

Besichtigung

  • Deutscher Mühlentag (Pfingstmontag)
  • Tag des offenen Denkmals
    (2. Sonntag im September)
  • Gruppen (ab 10 Pers.) auf Anfrage beim Verein Historische Windmühlen im Selfkant e.V.oder direkt in der jeweiligen Mühle
  • Individuelle Programme mit Führungen in mehreren Mühlen auf Anfrage beim Verein Historische Mühlen im Selfkant e.V.
  • Einzelbesucher sind herzlich willkommen, wenn der Müller oder die Mitglieder des Vereins gerade in der Mühle bei der Arbeit sind.  
 

Weitere Infos

Verein Historische Mühlen im Selfkant e. V.

Geschäftsstelle:
Lambertusstraße 13 (Rathaus)
D-52525 Waldfeucht
Frau Weinsheimer

Geschäftsführer: Josef Vraetz

Tel.: +49 2455 39934
Fax: +49 2455 4077734
E-Mail: j.vraetz@yahoo.de